Kanzlei Ludolph - Seminare

Workshop

Workshops – Impulsvorträge

Wir veranstalten regelmäßig kostenfreie Workshops in unseren modernen Räumlichkeiten in Halle (Saale) zu unterschiedlichen Themen. Hierzu laden wir auch externe Kolleginnen und Kollegen ein, um mit einem Impulsvortrag aktuelle Themen und Entwicklungen aufzugreifen.

Unsere Workshops und Impulsvorträge richten sich an Nichtjuristen.

Elektromobilität und Immobilie

ELEKTROMOBILITÄT UND IMMOBILIE

„Mobilität und Energieversorgung im Umbruch“

oder

Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?

 

Es ist eine Frage der Zeit, dass die Elektromobilität den Durchbruch schafft. Hieraus ergeben sich technische und rechtliche Fragen.

 

  • Welche Produkte gibt es bzw. wird es am Markt geben (Schnelllader, "Schnarchladung", Kupplungen, Abrechnung über Funkverbindung)?
  • Welches System für Ladeboxen ist langfristig geeignet?
  • Wie lassen sich Ladestationen dynamisch ins Energie- und Gebäudemanagement integrieren?
  • Wie sieht es mit den Leistungsreserven des Stromanschlusses aus?
  • Wer zahlt für die Infrastruktur – gibt es Fördermöglichkeiten?
  • Wie erfolgt die Abrechnung mit den Mietern / Eigentümern?
  • Wie ist die Rechtslage?
    • Welche Ansprüche bestehen seitens der Mieter / einzelner Eigentümer?
    • Welche Beschlusslage ist herbeizuführen?

Für diese und Ihre weitergehenden Fragen stehen wir Rede und Antwort.

 

WER:                         

  • Herr Ingo Englich, Abteilungsleiter Energiedienstleistungen EVH
  • Herr Georg Winkler, EVH
  • Frau RAin Zeugner, Kanzlei Ludolph GbR

WANN:                      Dienstag, den 29.05.2018

UHRZEIT:                  14.00 – 17.00 Uhr

ORT:                          Kanzlei Ludolph GbR, Hoher Weg 3, 06120 Halle (Saale)

KOSTENFREIE ANMELDUNG:  info@kanzlei-ludolph.de

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

(rechtliche) Vorsorge regeln (28.03.2018)

Einladung zum Workshop „Vorsorge regeln“

„Ich sollte mich mal drum kümmern“, ist oft die Antwort, wenn es um die Frage nach der rechtlichen Vorsorge geht – ein „ungeliebtes“ Thema, das gern „aufgeschoben“ wird, denn niemand setzt sich gerne mit dem Fall auseinander, einmal aus Krankheits- oder Altersgründen nicht mehr selbst handeln zu können.

Dabei sind Regelungen, wer Sie und/oder Ihre minderjährigen Kindern versorgen soll, wenn Sie dies z.B. im Krankheitsfall nicht selbst sicherstellen können, mehr als sinnvoll. Anderenfalls könnte es dazu kommen, dass Gerichte diese Entscheidung für Sie.

Sie können mit einer

  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsverfügung
  • Patientenverfügung

Ihre Vorsorge selbst gestalten und individuell festlegen, wer für Sie im Fall der Fälle und in welcher Weise handeln soll.

  • Was ist eine Vorsorgevollmacht und warum brauche ich sie?
  • Welche Voraussetzungen muss der Bevollmächtigte erfüllen?
  • Was ist eine Betreuungsverfügung und brauche ich sie neben einer Vorsorgevollmacht?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass meine minderjährigen Kinder im Ernstfall versorgt sind?
  • Warum soll ich mir Gedanken zur Nachlassplanung machen?

Hierzu und zu weiteren Themen rund um Ihre rechtliche Vorsorge stehen wir Ihnen Rede und Antwort.

WER:                                                  Rechtsanwalt & Wirtschaftsmediator Dietmar Ludolph

WANN:                                               Mittwoch, den 28.03.2018

UHRZEIT:                                          15.00 – 18.00 Uhr

ORT:                                                  RAe Ludolph GbR, Hoher Weg 3, 06120 Halle (Saale)

KOSTENFREIE ANMELDUNG:      info@kanzlei-ludolph.de

FLYER: Workshop-Vorsorge regeln

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Top